Ihre Ergotherapie-Praxis in Lüneburg

Pädiatrie

kinderWelche Kinder kommen zu uns?

In unserer Praxis behandeln wir Kinder vom Säuglingsalter bis ins Jugendlichenalter.

Zu uns kommen Kinder mit z.B. folgenden Auffälligkeiten:

  • Kinder mit Entwicklungsverzögerungen
  • Kinder mit (Verdacht auf) ADS bzw. ADHS
  • Kinder, deren Selbständigkeit und Handlungsfähigkeit eingeschränkt ist
  • Kinder die von Behinderung bedroht oder betroffen sind, z.B. autistische Kinder, Kinder mit Down-Syndrom, Kinder mit cerebralen Bewegungsstörungen
  • Kinder mit Verhaltens- und/oder Leistungsauffälligkeiten

Verhaltens- und Leistungsauffälligkeiten meines Kindes

Folgende Verhaltensauffälligkeiten und Leistungsauffälligkeiten, die Sie bei Ihrem Kind beobachten, sollten Sie mit Ihrem Kinderarzt besprechen, der Ihnen ggf. eine ergotherapeutische Behandlung empfiehlt:

Widerstand gegen Berührungen Teilleistungs-probleme in Deutsch, LRS Auffallend zurückgezogenes Verhalten Nicht alters-entsprechende Malentwicklung
Ungeschicklichkeit Aufmerksamkeits-probleme, ADS Probleme beim Erlernen von Alltagshandlungen Unkoordinierte Bewegungsabläufe
Unklare Händigkeit Feinmotorische Probleme Schreibprobleme Tollpatschigkeit
Gedächtnis-probleme Teilleist.-probleme in Mathematik, Dyskalkulie Probleme, Gesprochenes in die Tat umzusetzen Vergesslichkeit
Ungeschickte Grobmotorik Vermindertes Selbstbewusstsein Probleme beim Sehen und Verarbeiten Aggressionen gegen andere oder gegen sich selbst
Unzureichende Eigen- und Fremdwahrnehmg. Probleme bei der Kraftdosierung Motorische Unruhe, Impulsivität Konzentrations-probleme
Träumen im Unterricht Hyperaktivität Kontaktprobleme Gleichgewichts-probleme

Behandlungsschwerpunkte in unserer Praxis

In unserer Therapie setzen wir unter anderem folgende Behandlungskonzepte ein:

  • Verhaltenstherapeutisches Training / THOP
  • Sensorische Integrationstherapie nach Jean Ayres
  • Konzentrationstraining nach Lauth & Schlottke
  • Therapie nach Bobath, Affolter, Castillo Morales, Frostig, u.a.
  • Bei der Behandlung von ADS/ADHS arbeiten wir u.a. nach THOP, Jansen.

Für uns ist es sehr wichtig, das Umfeld des Kindes (Eltern, Ärzte, Kindergärten und Schulen etc.) in die Therapie mit einzubeziehen. Intensive Elterngespräche und Videoanalysen können hilfreich in die Therapie mit einfließen. Gemeinsam mit der Familie werden die konkreten Möglichkeiten der Unterstützung, die auch zu Hause umgesetzt werden können, erarbeitet. Ziel hierbei ist es, Ihnen als Eltern einerseits die Probleme Ihres Kindes verständlich zu machen und Sie andererseits für seine Möglichkeiten und Stärken zu sensibilisieren.

Ziele der Ergotherapie in der Pädiatrie

Unser übergeordnetes Behandlungsziel ist immer die größtmögliche Handlungskompetenz und größtmögliche Selbständigkeit Ihres Kindes zu erreichen.Einzelne Ziele der Therapie sind u.a.:

  • Entwicklung und Verbesserung der Selbst- und Umfeldwahrnehmung zur Integration aller Sinneswahrnehmungen
  • Verbesserung der Muskelspannung, der Koordination und der Bewegungsabläufe
  • Entwicklung und Verbesserung von kognitiven Fähigkeiten, wie z.B. Konzentration, Ausdauer, Handlungsfähigkeit, serielle Leistungen, Entwicklung problemlösender Strategien
  • Entwicklung und Verbesserung situationsgerechten Verhaltens (Abbau übermäßiger Angst, Aggression, Abwehr oder Passivität)

Im Mittelpunkt unserer Behandlung steht dabei immer Ihr Kind mit seinen emotionalen, geistigen und körperlichen Bedürfnissen und Fähigkeiten, Störungen und Defiziten. Die von uns angebotenen Aktivitäten sollen Ihrem Kind sinnvolles und freudvolles Handeln ermöglichen. Dabei arbeiten wir mit der Motivation Ihres Kindes und nutzen seinen vorhandenen Spieltrieb im Rahmen der Therapie.Hierzu einige Beispiele:Im Bällebad erfährt das Kind eine maximale Reizung des Tastsinns am ganzen Körper.Rollbretter, Kletterwand, Seile, Schaukeln, Balancierstrecken, Hängematten stimulieren Gleichgewichtsreaktionen und Stützgewichtreaktionen und schulen die Sensibilität, das Selbstvertrauen und die Aufmerksamkeit für die eigene Körperkontrolle.Durch Musik und Rhythmus erfährt das Kind Begriffe wie: Raum, Zeit und Körper. In unserer Therapie erhalten Phantasie und Selbständigkeit viel Raum. Hierdurch wird die Kreativität beim Kind gefördert.In unserem Kreativraum werden handwerkliche Techniken zur Schulung des abstrakt räumlichen Denkens, Handlungsplanung, Genauigkeit, Ausdauer und Konzentration eingesetzt. Die gestalterischen Techniken ermöglichen darüber hinaus durch die Wirkung von Farben und Bild, Emotionen wie Angst, Freude, Wut und Trauer auszudrücken.Bei Teilleistungsschwächen, wie Lese- und Rechtsschreibschwäche sowie Rechenschwäche und auch bei visuellen Aufmerksamkeits- und Wahrnehmungsstörungen, ADS / ADHS arbeiten wir mit zahlreichen Lege-, Konstruktions-, und Gedächtnis-und Denkspielen.    

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok